Petra Teufl

Autorin


Ausblick

Von der Louisenstraße bin ich in eine Gärtnerei gewechselt.

Ein neuer Roman entsteht:

Eine junge Autorin, die vor dem Standesbeamten von ihrem Verlobten sitzen gelassen wurde, zieht sich in eine Gärtnerei zurück, um sich von der Enttäuschung zu erholen. Eigentlich – doch ein ungebetener Untermieter macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Ist eine neue Liebe nicht auch ein Weg zur Selbstfindung?





"Louisenstraße 13 -  Der Erinnerungsladen"

"Louisenstraße 13 - Der Erinnerungsladen" hat den ersten Platz beim tolino media Newcomerpreis 23 gewonnen! 
Ich bin mächtig stolz!  

Die Stimme der Jury: 

„Louisenstraße 13 sieht auf den ersten Blick vielleicht unscheinbarer aus, konnte mich dann aber überraschen, begeistern und mehr als einmal zu Tränen rühren. Ein Buch über verlorene Liebe, über die Aufarbeitung der Vergangenheit, vor allen Dingen aber über das Vergessen und Erinnern.“ 

Mehr Infos über den Button:




"Louisenstraße 13 -  Der Erinnerungsladen"

 hat es auf die Shortlist des Selfpublisher Buchpreises geschafft! Es ist damit eines der drei Romane von ca. 680 Einsendungen, die in die Endrunde zum Preis geschafft haben. Eine große Ehre, so weit gekommen zu sein und eine weitere Auszeichnung für meinen Roman. 



Mehr Infos über den Button:





Autorin

„Geschichten in Geschichten in Geschichten. Man weiß nie, wo eine endet und eine andere beginnt! In Wahrheit fließen alle ineinander. Nur in Büchern sind sie säuberlich getrennt.“
- Daniel Kehlmann


 Dieses Zitat drückt das aus, was mich antreibt. Ich sehe die Kunst des Romanschreibens darin, die Geschichten im eigenen Leben oder in den Leben der anderen zu entdecken und diese dann so zu erzählen, dass sie Leser und Leserinnen bereichern, unterhalten und wenn es ganz gut läuft neue Einblicke ermöglichen. 

Schreibpädagogin



Indem wir schreiben, trainieren wir die Wahrnehmung. Den Platz zu beschreiben, an dem wir uns befinden ist die eine Seite, was wir riechen, hören, sehen, fühlen und denken ist die andere. Diese Art die Welt zu betrachten sollte zum Alltag gehören. Üben können Sie dies mit dem
"Das Schreiblustbuch".